Gestaltung des Arbeitsplatzes

Ein Home Office am Fenster ist im Sommer kein Vergnügen. Denn so vorteilhaft der helle Arbeitsplatz ist – sobald die Sonne zu kräftig aufs Fensterglas scheint, geht nichts mehr. Der Lichteinfall wird blendend grell, der Bildschirm flimmert dadurch irritierend vor den Augen, und die Kombination von PC-Arbeitswärme plus Sonnenhitze treibt die Raumtemperatur in tropische Höhen. Deshalb sollte beim Kauf von Möbel und beim Aufstellen ein Fachmann zu rate gezogen werden. All das sorgt nicht nur bei Erwachsenen für ein sommerliches Leistungstief. Kinder, die ihre Schulaufgaben bei intensiver Sonneneinstrahlung machen, weil ihr Schreibtisch am Fenster steht, können sich schlecht konzentrieren und fühlen sich besonders schnell lustlos und müde.

Also weg vom Fenster und umräumen, damit die Arbeit wieder Spaß macht? Das lässt sich mit viel weniger Aufwand erreichen – zum Beispiel mit der transparenten d-c-fix glass Sonnenschutzfolie. Die praktische Folie ist mit ein paar Handgriffen am Fenster montiert, ist unempfindlich und reinigungsfreundlich – und sie schützt effektiv vor Sonnenstrahlung: Mit einer Lichtdurchlässigkeit von 28 Prozent reduziert sie den Lichteinfall zu augenfreundlicher Helligkeit. Dank ihrer metallisierten Oberfläche garantiert sie eine Wärmerückweisung von 68 Prozent – und damit ein angenehmes Arbeits- und Wohnklima. Die schädliche UV-Strahlung wird sogar zu 99 Prozent abgefiltert.
Arbeitsplatzgestaltung, Büroergonomie

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen